Eduard Stallinger (geb. 1951)

 

stallinger

Kapellmeister der Militärmusik des Militärkommandos Vorarlberg von 01.07.1976 bis 30. 04.1979 und der Militärmusik des Militärkommandos Oberösterreich von 01.07. 1979 bis 31.08.1988.

Eduard Stallinger wurde am 22.04.1951 in Ottensheim (Oberösterreich) geboren. Als Zehnjähriger begann er Akkordeon zu spielen und erhielt Unterricht bei Werner Brüggemann, mit dem ihn Freundschaft und künstlerische Interessen verbanden. In Linz besuchte er gleichzeitig Gymnasium und Brucknerkonservatorium (Hauptfach Klarinette bei Prof. Kubicek), 1973 legte er die Reifeprüfung ab. Im gleichen Jahr rückte er zur Militärmusik Oberösterreich ein und wurde bald von Prof. Rudolf Zeman entscheidend gefördert. Stallinger legte 1976 die Militärkapellmeisterprüfung ab und wurde zunächst Kapellmeister der Militärmusik des Militärkommandos Vorarlberg, wo er drei Jahre lang erfolgreich wirkte. 1979 übernahm er in Nachfolge von Rudolf Zeman die Militärmusik Oberösterreich, sein Nachfolger im "Ländle" wurde Erich Hendl.

Stallinger konnte den Kaderstand der Militärmusik Oberösterreich erheblich aufstocken. Er kommentierte seine Konzerte selbst äußerst unterhaltend und kompetent, zur Freude des Publikums. Modernen Entwicklungen stand er aufgeschlossen gegenüber, er beschäftigte sich auch mit elektronischen Instrumenten. Besonders das Thema "Musik in Bewegung" war ihm ein Anliegen.

Stallinger schied mit 01.09.1988 auf eigenen Wunsch aus dem Militärdienst aus und nahm eine Stelle als Musikschulleiter an.

 


 Die Biographie entstammen dem Buch „Die österreichische Militärmusik in der II. Republik 1955-2000“

 

   
© Militärmusikfreunde