Prof. Sigismund Seidl (geb. 1950)

 

seidl

Kapellmeister der Militärmusik des Militärkommandos Niederösterreich von 01.06.1978 bis 14.04.1980 und der Militärmusik des Militärkommandos Kärnten seit 15.04.1980.

Sigismund Seidl wurde am 15.04.1950 in Neumarkt (Steiermark) geboren und lernte bereits im Kindesalter Flöte. In dem von seinem Vater geleiteten Blasorchester Neumarkt-St. Marein machte er erste Erfahrungen im Zusammenspiel. 1967 rückte er freiwillig zum Jägerbataillon 18 nach Zeltweg ein, von wo er zur Militärmusik Steiermark nach Graz versetzt wurde. Unter den Kapellmeistern Krall und Bodingbauer war er dort vier Jahre lang als Flötist und Klarinettist tätig. In dieser Zeit begann er das Studium an der Grazer Musikhochschule (Flöte bei Prof. Hechtl, Dirigieren bei Prof. Horvat), das er auch nach seinem Ausscheiden aus dem Militärdienst 1971 weiterführte und mit dem Erwerb der Lehrbefähigung abschloss. Anschließend unterrichtete Seidl an der Grazer Landesmusikschule und an der Bundeserziehungsanstalt Liebenau das Fach Querflöte.

Seidl hatte aber das Interesse an der Militärmusik nicht verloren; er legte die Militärkapellmeisterprüfung ab und trat 1977 wieder in den Dienst des Bundesheeres. 1978 übernahm er die Militärmusik Niederösterreich. Dieser Posten gab ihm Gelegenheit, im nahen Wien seine Ausbildung fortzusetzen; so besuchte er u.a. Vorlesungen von Marcel Prawy (kulturelles Management) und belegte verschiedene Kurse und Seminare.

1980 wurde er als Nachfolger für Anton O. Sollfelner, der als Armeekapellmeister nach Wien ging, mit der Leitung der Kärntner Militärmusik betraut. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Aufführung moderner Originalblasmusik zeitgenössischer Komponisten.

Um sich musikalisch weiterzubilden, studierte er beim Generalmusikdirektor Sergiu Celibidache (Chefdirigenten der Münchner Philharmoniker).

Als Juror bei internationalen Blasorchesterveranstaltungen wie z. B. WMC (Weltmusikconcours) Kerkrade/ Niederlande und als internationaler Gastdirigent ist er auch Blasmusikfunktionär im Weltvorstand (Member of Board) der WASBE (Worid Association for Symphonie Bands and Ensembles).

Seit 1994 ist er deren Präsident für die Sektion Deutschland/Österreich. Ebenso ist er auch im Fachgremium der Dirigenten in der CISM ("Confederation International des Societes Musicales") tätig.

Als Leiter des Dirigentenlehrganges für Blasorchester am Kärntner Landeskonservatorium wurde er 1999
auch zum Vorsitzenden des Musikschulbeirates berufen.

Im Österreichischen Blasmusikverband bekleidet Seidl die Funktion des 1.Bundeskapellmeister Stellvertreters.

 


Die Biographie entstammen dem Buch „Die österreichische Militärmusik in der II. Republik 1955-2000“

 

   
© Militärmusikfreunde