Adolf Plank (geb. 1938)

 

plank

Kapellmeister der Militärmusik des Militärkommandos Niederösterreich von 01.01.1973 bis 31.07.1974.

Adolf Plank wurde am 12.04.1938 in St. Dionysen bei Bruck a. d. Mur in der Steiermark geboren. Nach der Schulzeit trat er in Knittelfeld bei einem Kunstschlosser in die Lehre und legte dort die Gesellenprüfung ab. Der seit seiner frühesten Jugend musikalische Autodidakt widmete sich in der Folge ausschließlich der Musik und wechselte 1957 als Lehrer für Akkordeon in die Musikschule Knittelfeld. 1962 begann er am Landeskonservatorium in Graz mit einer fundierten musikalischen Ausbildung, die er an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien fortsetzte und 1967 im Hauptfach Oboe mit Auszeichnung (Diplom) abschloss. Anschließend war er wieder als Lehrer tätig und wirkte in verschiedenen Musikensembles mit.

Seinen Präsenzdienst, den er bei der Militärmusik in Klagenfurt (1964/65) ableistete, weckte in ihm den Wunsch, Militärkapellmeister zu werden. Die dafür notwendige Militärkapellmeisterprüfung legte er 1972 mit Erfolg ab.

Nach einer einjährigen Praktikantenzeit bei Militärkapellmeister Zeman in Oberösterreich wurde Plank 1973 mit der Leitung der Militärmusik des Militärkommandos Niederösterreich betraut. Aus gesundheitlichen Gründen musste Plank diese Tätigkeit bereits 1974 wieder aufgeben.

 


Die Biographie entstammen dem Buch „Die österreichische Militärmusik in der II. Republik 1955-2000“

 

   
© Militärmusikfreunde